15.07.2018

Sowohl Kevin als auch ich sind immer noch müde, daher lassen wir uns Zeit mit dem Aufstehen und Frühstücken. Aber nur rumgammeln können wir uns dann auch nicht vorstellen, also auf die Karte geschaut. Nach kurzer Beratung fällt die Wahl auf den (neuen) Sommer Palast im Nordwesten Beijings.

Sagte ich schon dass das U-Bahn Netz suboptimal ist? Wir brauchen ewig bis wir da sind, immerhin ist es günstig, 5 RMB sind umgerechnet immerhin weniger als 1 EUR.
Ratet mal was man hier machen kann. Richtig, hoch auf einen Hügel steigen. Aber die Aussicht über den See ist schön, und noch besser wäre es ohne den Smog :/

Hab ich die Drachen schon erwähnt?
Dümmliches Grinsen!

Wir streifen noch etwas um den See, aber Kevin hat wohl noch immer Probleme das Essen vom Straßenstand zu verarbeiten und fühlt sich nicht sonderlich genug. Wir trennen uns und ich mache mich allein auf den Weg alles zu umrunden, ich hab schließlich Zeit. Je weiter man vom Haupteingang weg kommt, desto weniger Menschen sind unterwegs. Sehr angenehm!

Da oben waren wir!
Marmor Bootchen, schwimmt bestimmt gut

Als problematisch sollte sich noch herausstellen, dass ich sehr weit von der U-Bahn raus gekommen bin. Rückblickend waren meine Vorbehalte gegenüber Bussen als Transportmittel vollkommen unbegründet, heute nehme ich jeden Morgen einen Bus um zur Arbeit zu fahren. Aber im Juli war ich mir unsicher in welche Richtung der Bus fährt und welche Station die nächste ist. Einfach aufs Handy mit Karte schauen wäre auch viel zu einfach gewesen…

nlegato

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *